All posts tagged “2018

Erkki-Nampajärvi_Angel

Erkki Nampajärvi – Collages | 26.1.–17.2.2018

Erkki Nampajärvi – Collages

Welcome: Vernissage / Opening: Friday / Freitag 26.01.2018, 7pm |
Öffnungszeiten Kolonie-Weekend / Friday 7–10pm, Sunday 2-6pm |
Ausstellungsdauer / Exhibition open: 26.01.–17.02.2018 |
Öffnungszeiten/ Opening hours: Wed-Sa 3-7pm |

An Feiertagen ist die Toolbox geschlossen |
On Bank holidays Toolbox is closed


German Text

Erkki Nampajärvi – Collages

I work with drawings and collages, using ink, monotype and charcoal as my materials. The most fascinating aspect of working on paper is its straightforward and unforgiving nature – everything leaves a mark.

The process behind some of my drawings:

I attach a paper to a board or wall. I smear the paper with monotype and charcoal, which is followed by a light wash or drawing. I don’t plan the subject matter in advance. The process continues until an interesting shape begins to form.

I try to surprise myself and move forward on the artwork’s terms, layer by layer. A surprise requires surrendering and letting go, destroying things that you take for granted.

If I’m lucky, after destruction I will find focal points with which I can move forward. This is the most enjoyable part of the process. By drawing I bring out essential details that can be highlighted, for example, through a collage. I reflect on the name and purpose. The subject matters come from life and its mysteries, the past, the present and the subconscious.


Erkki Nampajärvi (b. 1982 Rovaniemi, lives and works in Turku) graduated from Turku University of Applied Sciences/ Art Academy 2010. Nampajärvi has had nine solo exhibitions in Finland and he has participated in several group exhibitions in Finland and Germany. This exhibition is his first show in Berlin.

More information: www.erkkinampajarvi.com

The exhibition has been supported by Finnish Cultural Foundation

Erkki Nampajärvi – Collagen

Ich arbeite mit Zeichnung und Collage, mit Tinte, Monotypie und Kohle. Der faszinierendste Aspekt beim Arbeiten auf Papier ist, dass es ein sehr direktes Material ist, man kann nichts verbessern – alles hinterlässt eine Spur.

Viele meiner Zeichnungen entstehen so:

Ich befestige ein Papier auf einer Platte oder an der Wand. Ich verteile Farbe für Monotypie oder Kohle auf dem Blatt, danach wasche ich es ab oder ich zeichne drüber. Das Motiv ist nicht vorher geplant. Der Prozess wird fortgesetzt, bis sich eine interessante Form entwickelt.

Ich versuche mich selbst zu überraschen und mache weiter nach den Regeln, die mir die Arbeit selbst gibt, Schicht für Schicht. Damit man überrascht werden kann, muss man loslassen, und man muss das für selbstverständlich Gehaltene und Offensichtliche zerstören können.

Wenn ich Glück habe, finde ich nach der Zerstörung einen Punkt, von dem aus ich weiterarbeiten kann. Das ist der Moment im Prozess, der am meisten Spaß macht. Beim Zeichnen arbeite ich zentrale Details heraus, die zum Beispiel durch Collage noch stärker betont werden können. Ich denke über einen Titel und über das Thema nach. Die Motive stammen aus dem Leben und seinen Geheimnissen, der Vergangenheit, der Gegenwart und dem Unterbewussten.


– Erkki Nampajärvi (* 1982 in Rovaniemi, lebt und arbeitet in Turku) schloss 2010 sein Studium an der Turku University of Applied Sciences/Art Academy ab. Nampajärvi hatte neun Einzelausstellungen in Finnland und hat an vielen Gruppenausstellungen in Finnland und Deutschland teilgenommen. Diese Ausstellung ist seine erste in Berlin.

Mehr Information: www.erkkinampajarvi.com

Die Ausstellung wird von der Finnish Cultural Foundation gefördert.

soundscapes

Soundscapes & Soundportraits 1 | 22.1.2018

Montag / Monday 22 January 2018:  Concert, doors 8pm |

  • Matthias Bauer (contrabass)
  • Emilio Gordoa (vibraphone)
  • Dag Magnus Narvesen (drums)
  • Harri Sjöström (soprano & sopranino saxophone)
  • Phil Wachsmann (violine, electronics)

Live drawings: Lena Czerniawska

Welcome to our Soundscapes & Soundportraits Nr. 1: Live Improvisation, avant-garde, get-together, hear sounds you havn’t heard before in the  intimate atmosphere of Toolbox Finnish-German Art Space Berlin. |

Soundscapes is a project by Harri Sjöström

More infos: www.soundscapesberlin.de

Special Thanks to:

inm -logo